Wellenbrecher

Über die wahre Art ökonomischen Musizierens: Leopold Hurt und
Alexander Strauch im Gespräch

Spieler: Regina Frank, Neli Zidar Kos, Preisträgerinnen des
Ernst-Volkmann-Wettbewerbs,
Monika Rožej, Preisträgerin des Nachwuchswettbewerbs I,
Georg Glasl,
Anna Khubashvili, Mathis Mayr, Cello


11.30 Uhr

Samstag, 31. März 2012
Black Box

Die Komponisten Leopold Hurt und Alexander Strauch verbindet nicht nur eine langjährige Freundschaft, sondern auch die Leidenschaft, ungewöhnliche, musikalische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Beide sind alte Bekannte des Festivals: Leopold Hurt wirkt schon seit Zither 3 ohne Unterbrechung als Spieler und Komponist mit, Alexander Strauch war ebenfalls schon mehrfach vertreten. Für Zither 9 haben sie die Pflichtstücke des 5. Internationalen Wettbewerb für Zither geschrieben. Alexander Strauch komponierte Über die wahre Art ökonomischen Musizierens (Ernst-Volkmann-Preis) und Leopold Hurt Wellenbrecher (Nachwuchsförderpreis I). Zu hören sein werden auch Hurts Aggregat für Violoncello, Basszither und Elektronik und Strauchs Deutung für Violoncello und Altzither des Nuages Gris von Franz Liszt.

Monika Rožej Monika Rožej