Zither Szene - Kurzkonzerte

one way go

Junge Solisten stellen sich vor

Janja Brlec, Doroteja Dolšak, Christina Maurer und Johannes Schubert spielen Werke von Dabic, Dowland, Pirchner, Schwenk und Weiss


15.00 Uhr

Samstag, 31. März 2012
Kleiner Konzertsaal

One way go wurde im September 2010 für die slowenische Zitheristin Janja Brlec geschrieben. Ausgangspunkt ist der schwierige Prozess, eine richtige Entscheidung zu treffen. Jeder von uns ist mehr oder weniger unsicher, ob eine Entscheidung eine negative oder positive Auswirkung haben wird. Die drei Teile des Stückes beschreiben diese Unsicherheit. „That could be, but“, „go ahead“ und „close enough“. Aber wenn man einmal die Entscheidung − welche auch immer − getroffen hat, dann kann man meist nicht mehr zurück. Es gibt nur eine Richtung: one way go!“

Jelena Dabic